Amazon plant offenbar stationäre Shops

In der Nähe des Konzernsitzes in Seattle soll Amazon in Kürze einen ersten stationären Shop eröffnen, um Kindle-Geräte, Zubehör und eigene Bücher zu verkaufen. Das berichtet Golem.de unter Berufung auf Good E-Reader. Neulich hatte ich ja schon berichtet, dass Amazon seine Kindle-Geräte auch bei Karstadt und Staples präsentiert. Offenbar ist der Verkauf der praktischen E-Books rein über den Online-Handel schwierig. Amazon hätte große Vorbilder, denn Apple hat inzwischen rund 350 Stores in der ganzen Welt – und verdient damit prächtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.