Knackt Amazon die deutsche Buchpreisbindung?

Wie das Wallstreet Journal berichtet, arbeitet Amazon an einer „Buch-Flatrate“ für seine Kindle- (und bald wohl Tablet-) Kunden. Für einen jährlichen Fixpreis könnte man sich dann Bücher auf das Gerät herunterladen. Das Modell erinnert an Video-Verleihdienste, die einem gegen Geld die Möglichkeit einräumen, immer eine bestimmte Anzahl DVDs im Haus zu haben.

Sollte es ein solches Angebot in Deutschland geben, könnte Amazon damit die geltende Buchpreisbindung umgehen. „Das wäre ein Weg, auch in Deutschland zumindest implizit die Buchpreisbindung zu unterlaufen“, sagte Christina Müller von PWC der FTD. Derzeit verkauft Amazon seinen deutschen Kindle-Kunden die Bücher nur mit einem geringen Preisnachlass: So kostet Schoßgebete von Charlotte Roche im Download 12,99 Euro, auf Papier 16,99 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.