Die erste Box von Outfittery – fast ein Volltreffer

Auf Empfehlung von Oliver Havlat habe ich mich vor zwei Wochen bei Outfittery.de angemeldet. Der Clou dieses Online-Shops ist schnell erklärt: Mann (!) gibt bei der Anmeldung allerlei Informationen über seine Kleidung an (Größe, Lieblingsfarben und -muster sowie Preise) an und vereinbart dann einen Telefontermin mit seiner „Style-Expertin“. Die stellt einem daraufhin eine Box mit Kleidung zusammen und man kann zu Hause entscheiden, was man behält und was man zurückschickt.

Heute kam per DHL in die Packstation die Box mit „meinen“ Klamotten. In meinem Fall: Ein Sakko, zwei Hosen, Schuhe und zwei Outfits (Hemd und Pullover) sowie ein Gürtel. Und, was soll ich sagen: Wow! Ok, das Sakko in pink war mir viel zu schrill und wanderte direkt wieder in die Box. Aber die Hosen sehen super aus (passen nur leider nicht, weshalb ich sie jetzt in einer anderen Größe nachbestelle) und eine Hemd-Pullover-Kombination hatte ich fast identisch im Schrank, weshalb sie auch wieder zurückgeht. Schuhe, Gürtel und ein Outfit sind gleich in den Wäschekorb gewandert, um in Kürze in meinen Kleiderschrank einzuziehen.

Und die Preise? Bei der Anmeldung fragt Outfittery nach den Summen, die man bereit ist, für bestimmte Klamotten zu bezahlen. Die Preise können mit dem Handel locker mithalten – aber man spart sich halt Parkgebühr und Benzin.

Kurz: Outfittery.de hat mich überzeugt. Zumal man keine Verpflichtung eingeht: Wenn ich wieder Klamotten brauche, bestelle ich einfach eine Box und das Spiel geht wieder von vorne los.

Wer Outfittery.de nun auch ausprobieren möchte, geht bitte über folgenden Link. Dann bekommen Du und ich einen 20-Euro-Gutschein, sofern Du am Ende für mindestens 100 Euro Klamotten behälst. Deal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.