Chaos bei der Telekom II: Warten auf VDSL

„Wenn es erstmal läuft, ist es super“ – hört man von vielen Telekom-Kunden, die das IPTV-Angebot „Entertain“ benutzen. Nun sind wir umgezogen und ein Umzug ist für die Deutsche Telekom offenbar eine echte Herausforderung. Seit Montag leben wir in der neuen Wohnung – Zeit also, für eine Fortsetzung meiner Umzugsgeschichte.

6. September 2012

Wie angekündigt kommt der Telekom-Techniker zwischen 12 und 18 Uhr, um den Anschluss in der neuen Wohnung zu legen. Der sehr motivierte Mitarbeiter erklärt mir gleich, ich hätte so gut wie keine Chance, VDSL zu bekommen, denn die Leitung bis zur Vermittlungsstelle sei drei Kilometer lang. Nachdem er in der Parallelstraße den Anschluss angesteckt hat, revidiert er seine Aussage. Am Abend schließe ich die brandneue Fritzbox 7390 an und kann nach wenigen Minuten wieder surfen – mit 2 Mbit/s. 🙁

9. September 2012

Per SMS teilt mir die Telekom mit, der Umzug meines Anschlusses sei nun abgeschlossen. Wirklich? Für mich ist gerade mal der erste Schritt abgeschlossen: Ich kann in der neuen Wohnung telefonieren und surfen – und in der alten nicht mehr. Ich vermisse aber noch schmerzlich VDSL und Entertain. Keine Pause-Taste, um das Live-Fernsehen kurz zu unterbrechen, wenn ein Anruf eingeht. Kein Videorekorder, der per iPhone-App steuerbar ist.

11. September 2012

Am Nachmittag rufe ich bei der Telekom-Hotline an. Auskunft der Dame: Ja, im System sei schon eine Buchung für Entertain und VDSL – allerdings sei „systemtechnisch“ etwas schief gelaufen und deshalb hänge der Auftrag. Obligatorische Rückfrage von mir: Wie lange kann das jetzt dauern? „Oh, schwierig. Tage, aber wir haben schon erlebt, dass es länger dauert. Ich will da ehrlich mit Ihnen sein“. Na, immerhin.

Bis die Telekom ihr systemtechnisches Problem gelöst hat, muss ich leider auf viele Annehmlichkeiten eines schnellen Internet-Zuganges verzichten: Google Hangout macht nicht wirklich Spaß und das Internet-Radio lässt man lieber ausgeschaltet, weil es sonst Bandbreite kosten würde.

15. September 2012

Zwischenzeitlich habe ich @telekom_hilft um Unterstützung gebeten, aber auch von dort nur der Hinweis, die Bestellung sei im Gange – aber das System bocke.

Telekom-hilft antwortet per Twitter

Im Kundencenter ist die Lage unverändert: Von V-DSL keine Spur

16. September 2012

Noch mal bei der Hotline angerufen und endlich eine glaubwürdige Erklärung bekommen: Demnach ist an meinem Standort V-DSL möglich (laut Messung), aber das Vertriebssystem nimmt die Bestellung nicht an, weil der Anschluss dort noch nicht entsprechend hinterlegt ist. Deshalb wurde der Fall intern an die Abteilung weitergeleitet, die die Anschluss-Datenbank pflegt. Antwort kann zwei bis drei Wochen dauern, danach werde die VDSL-Bestellung vom System akzeptiert.

19. September 2012

Anruf von der Twitter-Hotline der Telekom: V-DSL und Entertain sollen nächsten Mittwoch (26. September) geschaltet werden. Allerdings hat die Telekom meinen Wunsch nach einem IP-Telefonanschluss übersehen und ich bekomme im ersten Schritt ISDN. Die Twitter-Hotline will sich darum aber kümmern, sobald der VDSL-Zugang erstmal steht. Dank konkretem Ansprechpartner dort sollte das ja klappen.

Fortsetzung folgt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.